Dr. Bernd Springorum

Gründungsstifter der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport

Dr. Bernd Springorum - Unsere Förderer - Gründungsstifter der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport. Foto: Jacques Toffi

Name: Dr. Bernd Springorum
Wohnort: Herdecke
(berufliche-) Tätigkeit: Bänker; erfolgreicher Vielseitigkeitsreiter (1958,1962 und1975 jeweils platziert bei deutschen Meisterschaften auf selbst ausgebildeten Pferden, 1975 erfolgreiche Teilnahme an der Europameisterschaft in Luhmühlen); 1964 - 1967 Disziplinchef Reiten im Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverband (ADH); 1976 - 1980 Aktivenvertreter im Auschuss Vielseitigkeit des DOKR; 1980-1984 Bundestrainer der Vielseitigkeit; 1980 - 1984 Stv. Vorsitzender des Vielseitigkeits-Ausschusses der  Federation Equestre Internationale (FEI), dto. 1989 - 1993; 1985 - 1997 Vorsitzender des FN-DOKR-Vielseitigkeits-Ausschusses;  Mitglied bzw. Vorsitzender der Richtergruppe und TD bei Weltmeisterschaften, Welt-Reiterspielen und drei Olympischen Spielen, 1999 - 2003 Gründungsmitglied und erster Vorsitzender des International Eventing Officials Club (IEOC); 2000 - 2008 Präsident und Vorsitzender der Landeskommission des Provinzial-Verbandes westfälischer Reit- und Fahrvereine (PV); 2000 - 2009 Vorstandsmitglied des Westfälischen Pferdesmuseums; 2000 - 2010 Mitglied im geschäftsführenden Vorstand der Westfälischen Reit- und Fahrschule; 2005 - 2009 Mitglied im FN-Präsidium; Ehrenmitglied des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) und der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN); seit Gründung Mitglied im Stiftungsrat der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport; ausgezeichnet mit dem Deutschen Reiterkreuz in Gold, der Goldenen Verdienstmedaille des PV und mit dem FN Ehrenzeichen in Gold mit olympischen Ringen

 

"Mir hat der Reitsport viel gegeben und da ist es nur natürlich, dass man etwas zurückgeben will. Beruflich hatte ich auch Einblick in die Welt der Stiftungen, so dass vielleicht der ein oder andere nützliche Gedanke für unser neues Finanzierungsinstrument abfällt.
 
Mir scheint es besonders wichtig, in der Aufbauphase eine klare Ausrichtung der Stiftungsziele zu formulieren. Die finanziellen Anforderungen des Spitzensports steigen stetig. Damit ist die Mittelbeschaffung durch Mäzene und Sponsoren allein nicht mehr zu schaffen. Es gilt, größere Unternehmen dafür zu gewinnen, die Ausstrahlung unseres Sports mit den eigenen Zielen zu koppeln. Die Harmonie zwischen Mensch und Tier, eingebettet in die Natur, der direkte Vergleich zwischen Frauen und Männern, die auf unterschiedlichen Wegen das gleiche Ergebnis erzielen, die sportlichen Erfolge, - all das zu einem einheitlichen positiven Bild des Reitsports geformt, bringt Werbefachleute schon jetzt ins Schwärmen. Wer uns mittelfristig zu marktgerechten Bedingungen unterstützen soll und kann, will etwas dafür haben. Ich denke, unsere Stiftung, die so erfolgreich gestartet ist, benötigt auf Sicht auch ein solches "Markenzeichen", ein kompromisslos und unabhängig geschnürtes Paket zu dem wir stehen und das unseren Sport in der Öffentlichkeit so attraktiv macht, wie er ist. Dann werden sich auch betuchte Freunde gern öffentlich und Arm in Arm mit uns auf der Straße zeigen. Da arbeite ich gern mit."

»Unsere Stiftung benötigt auf Sicht unser "Markenzeichen".«

Dr. Bernd Springorum - Unsere Förderer - Gründungsstifter der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport. Foto: Jacques Toffi

Dr. Bernd Springorum
Herdecke/Ruhr

« Zurück zur Übersicht